Veranstalter

Traveleague wieder mit Anzahlung

Der Autoreiseveranstalter Traveleague erhebt seit Anfang Juli bei der Buchung wieder eine Anzahlung in Höhe von 15 Prozent des Reisepreises. Diese Regelung war in den vergangenen Monaten im Zuge der Corona-Pandemie als Entgegenkommen an die Kunden ausgesetzt worden. Reisebüros erhalten ihre Provision nach wie vor im Folgemonat des Buchungseingangs.

Am Kulanzstorno hält der Veranstalter weiterhin fest. Kunden können also auch künftig bis 30 Tage vor Reiseantritt kostenlos stornieren, ausgenommen sind lediglich Gruppenreisen und Urlaub in den Anlagen von Center Parcs.

     
Anzeige