Verkehr

Emirates: Wieder A380 ab allen deutschen Airports

Emirates: Das Flaggschiff A380 kehrt nach Düsseldorf und Hamburg zurück. Foto: Julian Herzog/Wikimedia

Emirates: Das Flaggschiff A380 kehrt nach Düsseldorf und Hamburg zurück. Foto: Julian Herzog/Wikimedia

Golf-Carrier Emirates reagiert auf die steigende Nachfrage sowie gelockerte Reiseregelungen und baut seine Kapazitäten auch in Deutschland weiter aus. Im Zuge der Aufstockung kehrt auch der Airbus A380 nach Düsseldorf und Hamburg zurück, womit der Großraum-Jet künftig wieder von allen vier deutschen Abflughäfen zum Drehkreuz Dubai abhebt.

Konkret wird Düsseldorf nach derzeitiger Planung ab 23. Oktober wieder mit dem A380 angeflogen – zunächst sechsmal pro Woche und ab 31. Oktober täglich. Insgesamt soll die Rhein-Metropole ab Ende Oktober sogar zwölfmal wöchentlich bedient werden. Auch Hamburg will Emirates ab 31. Oktober wieder täglich mit dem Super-Jet ansteuern.

Darüber hinaus werden zum 23. Oktober die wöchentlichen Verbindungen ab München auf neun erhöht. Frankfurt wird wie bisher zweimal pro Tag bedient.

„Wir freuen uns sehr über die zusätzlichen Kapazitäten im deutschen Markt, die genau zur richtigen Zeit kommen“, verweist Nord- und Zentraleuropa-Chef Volker Greiner auf die im Oktober startende Weltausstellung Expo 2020 in Dubai. „In Kürze werden wir verschiedene Expo-Themenpakete auf den Markt bringen, um die Begeisterung an diesem Mega-Event weiter zu wecken.“

Aber auch in ganz Europa stehen die Zeichen wieder auf Wachstum: Insgesamt plant Emirates eine Kapazitätssteigerung in mehr als zehn Städten, darunter London, Madrid, Rom und Zürich. Zudem hat die arabische Airline die Wiederaufnahme von Flügen in anderen Teilen des weltweiten Streckennetzes angekündigt, etwa die Verbindung nach Male und Colombo ab dem 1. September, um den Tourismus auf den Malediven und in Sri Lanka zu unterstützen.

Anzeige