Destinationen

Indien: E-Visum wird günstiger

Touristenziel im indischen Bundesstaat Punjab: der Goldene Tempel in Amritsar. Foto: rmac8oppo/pixabay

Touristenziel im indischen Bundesstaat Punjab: der Goldene Tempel in Amritsar. Foto: rmac8oppo/pixabay

Indien hat die Preise für elektronische Visa gesenkt. Das 30 Tage gültige Touristenvisum mit der Möglichkeit einer doppelten Einreise kostet nun bei Ankunft zwischen Juli und März 25 US-Dollar, im Zeitraum von April bis Juni nur zehn US-Dollar. Vorher mussten Reisende unabhängig vom Datum der Ankunft 80 US-Dollar bezahlen.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, ein Touristenvisum für ein ganzes Jahr (40 US-Dollar) oder gar für fünf Jahre (80 US-Dollar) zu beantragen.

Von der Preissenkung erhoffen sich die Behörden eine steigende Nachfrage von Touristen sowie eine bessere Lenkung der Ankünfte im jahreszeitlichen Verlauf. Das E-Visum kann hier beantragt und per Kreditkarte bezahlt werden. Die Bearbeitungszeit dauert in der Regel vier Werktage.

Wer seine Einreisegenehmigung lieber auf traditionellem Weg über ein Konsulat beantragen möchte, kann dies auch weiterhin tun. Die Gebühr hierfür ist mit 130 Euro jedoch deutlich teurer als die elektronische Variante.

Anzeige

Kommentar schreiben