Destinationen

Kuba: Einreise ohne lange Quarantäne

Gäste dürfen sich nach einem negativen PCR-Test auf Kuba frei bewegen

Gäste dürfen sich nach einem negativen PCR-Test auf Kuba frei bewegen. Foto: Falkenpost/pixabay

Kuba-Urlauber aus Deutschland müssen entgegen anderslautender Medienberichte auch weiterhin keinen zweiten PCR-Corona-Test am fünften Tag nach Einreise machen. Auch eine mehrtägige Quarantäne im Hotel oder in der Privatunterkunft Casa Particular ist daher nicht vorgeschrieben.

Für deutsche Gäste gilt wie bisher, dass sie einen vom Staat organisierten Corona-Test bei Ankunft in Kuba machen und dann direkt in ihre Unterkunft fahren. Hier bleiben sie in Kurz-Quarantäne, bis sie das Ergebnis des Tests am nächsten Tag erhalten.

In den Melia- und Iberostar-Resorts können sich die Gäste während dieser Zeit auf dem Hotelgelände bewegen. Beim Belive Tuxpan in Varadero müssen die Urlauber auf dem Zimmer bleiben, wohin sie sich die Mahlzeiten und Getränke bestellen können. Dies berichtete ein Hotelgast touristik aktuell.

Neu ist, dass bei Abflügen ab 1. Dezember eine Gesundheitsgebühr von rund 30 US-Dollar in die Flug-Tickets nach Kuba inkludiert wird.

Darüber hinaus können Urlauber ab sofort auch wieder nach Havanna reisen und dort übernachten. Der Flughafen wurde am 15. November geöffnet. Noch für Touristen geschlossen sind die Provinzen Pinar del Rio mit dem bekannten Vinales Tal, Sancti Spiritus mit der Unesco-Welterbestadt Trinidad und Ciego de Avila mit der Insel Cayo Coco.

Condor fliegt derzeit dreimal pro Woche von Frankfurt nach Varadero. Flüge nach Havanna sollen Mitte Dezember aufgenommen werden, im März 2021 wird es dann auch wieder nach Holguin gehen.