Destinationen

Thailand: Wieder länger in Quarantäne

Bevor sich Urlauber die Sehenswürdigkeiten Thailands ansehen können, müssen sie für 14 Tage in Quarantäne. Foto: naturepost/www.pixabay.de

Bevor sich Urlauber die Sehenswürdigkeiten Thailands ansehen können, müssen sie für 14 Tage in Quarantäne. Foto: naturepost/www.pixabay.de

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen passt Thailand die Quarantänezeit für Touristen wieder an. Ab dem 1. Mai müssen sich alle Einreisenden – unabhängig vom Impfstatus – wieder für 14 Tage in Quarantäne begeben. Die Infektionszahlen ließen die verkürzte Quarantäne, die ab 1. April in Kraft getreten war, momentan nicht zu, heißt es vom Thailändischen Fremdenverkehrsamt.

Sollten Einreisende ihr Certificate of Entry (COE) vor dem 1. Mai erhalten haben und vor dem 6. Mai einreisen, gilt für sie übergangsweise die verkürzte Quarantäne von sieben beziehungsweise zehn Tagen, je nach Impfstatut. Sie brauchen in dem Fall kein neues COE zu beantragen. Für alle Anreisen ab dem 6. Mai wird die Quarantäne automatisch verlängert.

Für die Erteilung des COE weiterhin erforderlich bleiben die Bestätigung eines Alternative State Quarantine Hotels (ASQ), in dem die Quarantäne verbracht wird, ein gültiges Flugticket sowie eine Krankenversicherungspolice mit einer Mindestdeckung von 100.000 US-Dollar, die Covid-19 einschließt, aber nicht darauf beschränkt ist. Außerdem muss ein ausgefülltes T8-Formular vorgelegt werden.
Eine aktuelle Übersicht zur Lage in Thailand ist hier zu finden.
Informationen zur aktuellen Situation gibt es außerdem auf der Seite der Thailändischen Botschaft Berlin und auf der Website des Thailändischen Fremdenverkehrsamts unter den FAQs.