Hotels

Accor: Weiter mit rasantem Wachstum

Neuer Blickfang in Katar: das Raffles & Fairmont Doha

Neuer Blickfang in Katar: das Raffles & Fairmont Doha. Foto: Accor

Im vergangenen Jahr hat Accor trotz Corona das Portfolio weltweit um 288 Häuser auf 5.300 Hotels erweitert. Und auch in diesem Jahr will die Gruppe, zu der mittlerweile mehr als 40 Marken gehören, ihr Hotelnetzwerk um mehr als 300 Hotels vergrößern. Im Fokus stehen die Luxus- und Premium-Segmente, die inzwischen fast 40 Prozent der Neueröffnungen von Accor ausmachen. Aber auch der Midscale- und Economy-Bereich, zu denen unter anderem die Accor-Kernmarken Novotel, Mercure und die Ibis-Familie gehören, werden laut Accor weiter ausgebaut.

Neu in diesen Jahr sind unter anderem das Raffles London at The OWO, das Raffles & Fairmont Doha, das Raffles at Galaxy Macau, das Raffles Boston Back Bay und das Sofitel Barcelona Skipper. Das Angebot in Doha, wo im Winter die Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden wird, wächst mit dem Raffles & Fairmont Doha und dem Rixos Doha Qetaifan Island.

Als vielversprechenden Markt sieht Accor außerdem China. Zu den aktuell 520 Hotels sind 350 weitere in den nächsten Jahren in der Planung. Darunter ist auch das erste Flagship-Hotel der Emblems Collection, der neuesten Luxusmarke von Accor. Es entsteht in der Provinz Guizhou zwischen Hongkong und Chongqing.