Kreuzfahrten

Arosa: Neue Entertainment-Formate

Das neuartige „E Motion Ship“ mit vier Decks und separatem Familienbereich geht 2021 in Dienst

Das neuartige „E Motion Ship“ mit vier Decks und separatem Familienbereich geht 2021 in Dienst. Modell: Arosa

Die Flusskreuzfahrtschiffe von Arosa werden ab 2020 zur Bühne für eine Reihe neuer Entertainment-Formate. Geschäftsführer Jörg Eichler kündigte bei der Katalogvorstellung in Hamburg „eine noch nie dagewesene Vielfalt an Themenreisen“ zur Nebensaison mit „Entertainment vom Feinsten“ an. Neu im Programm sind unter anderem Krimi-Kreuzfahrten, Reisen mit Improvisationstheater sowie Überraschungs-Events an Land. Letztere können den Gast zum Beispiel in ein Rockkonzert und in die Oper führen.

Außerdem wolle man künftig „ganzjährig exzellente Unterhaltung bieten“, so Eichler weiter. Bei jeder Kreuzfahrt ab sieben Nächten wird mindestens ein Künstler an Bord auftreten. Bei allen Rhein- und Donau-Routen von dieser Dauer veranstaltet Arosa einen „Singer-Songwriter Contest“: Dabei geben vorab gecastete Newcomer zwei abendliche Konzerte „in Wohnzimmer-Atmosphäre“, wie es heißt.

Neben dem neuen Entertainment-Konzept präsentierte Arosa in Hamburg auch erste Visualisierungen des bereits angekündigten Familienschiffs, das im Frühjahr 2021 in Dienst gehen soll. Der innovative Neubau mit umweltschonendem Batterieantrieb, vier Decks und separatem Familienbereich mit zwölf 28 Quadratmeter großen Familienkabinen sowie getrenntem Kinder- und Erwachsenen-Pool erhalte „ein sehr modernes und doch zeitloses Design“, wie es so bislang auf keinem anderen Schiff zu finden sei.

Bei den Routen gibt es für 2020 wenig Neues. Die langen Donau-Kreuzfahrten wurden um jeweils eine Nacht verlängert: Routen zu den Katarakten auf zwölf und Reisen ins Delta auf 16 Nächte. Webinare zum neuen Katalog starten am 15. Mai, zu den Terminen und zur Anmeldung geht es hier.
 

 

Kommentar schreiben