Kreuzfahrten

Costa: Serena fährt ab Juni wieder in Asien

Costa Crociere hat die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs der Costa Serena in Asien angekündigt. Von Juni bis September 2023 wird das Schiff, das den Dienst im Januar 2020 Pandemie-bedingt unterbrechen musste, 30 Kreuzfahrten in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern durchführen.

Dies sei „ein wichtiges Signal für die Erholung der Branche in Asien“, wird Costa-Präsident Mario Zanetti in einer Pressemitteilung zitiert.

Die ersten sechs Kreuzfahrten im Juni konzentrieren sich auf den südkoreanischen Markt, von Juli bis September sind dann 24 Reisen mit Fokus auf Taiwan geplant. Die vier- bis siebentägigen Routen führen laut Reederei zu einigen der schönsten Ziele in Ostasien, insbesondere in Japan, wie Sasebo, Kagoshima, Otaru, Hakodate, Naha, Miyakojima und Ishigaki. Abfahrten sind ab den Häfen Busan, Sokcho und Pohang in Südkorea sowie Keelung in Taiwan vorgesehen.

Anzeige