Veranstalter

TUI-Provisionen: Mehr Sicherheit bei Umsatzplus

Setzt ein positives Signal: TUI-Vertriebschef Hubert Kluske

Setzt ein positives Signal: TUI-Vertriebschef Hubert Kluske. Foto: TUI

Angesichts zuletzt gut laufender Geschäfte verbessert TUI Deutschland das aktuelle Provisionsmodell: Um Reisebüros die Bedenken zu nehmen, aktuelle Umsatzzuwächse im nächsten Jahr mit einem Malus zu büßen, erhöht TUI den „individuellen Wachstumsvorteil“.

Reisebüros können damit ihren TUI-Umsatz um bis zu zwölf Prozent steigern, ohne bei einem entsprechenden Rückgang im nächsten Geschäftsjahr abgestraft zu werden. Bislang betrug der „Wachstumsvorteil“ sechs Prozent.

Zusätzlich kann der individuelle Wachstumsvorteil der Büros einen Umsatzrückgang im Geschäftsjahr 2019/20 um bis zu 15 Prozent statt bisher zehn Prozent ausgleichen. Damit biete TUI „mehr Sicherheit für mehr Umsatz“, wirbt Vertriebschef Hubert Kluske in einem Vertriebsrundschreiben.

     
Anzeige

Kommentar schreiben