Veranstalter

Cook: Einschränkung bei Zahlungsmöglichkeiten

Für Buchungen über Thomas Cook International (TCI) steht das Sepa-Lastschriftverfahren vorübergehend als Zahlungsmöglichkeit nicht mehr zur Verfügung. Dies gilt auch für bereits bestehende oder kürzlich durchgeführte Buchungen, für die noch Restzahlungen zu begleichen sind.

Die Änderung betreffe nur eine kleine Anzahl an Kunden in einem kleinen Teil des Geschäfts, heißt es aus Oberursel. Betroffen sind demnach nur Buchungen über die Schweizer Tochter TCI, die verantwortlich ist für das Städte- und Autoreiseangebot (Reisearten „NER“ und „TOR“). Man biete das Lastschriftverfahren weiterhin für die Zahlung von Pauschalreisen über die Veranstaltermarken Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature, Öger Tours und Bucher Reisen an.

Hintergrund: Thomas Cook hat die Zusammenarbeit mit der Bank, die die Zahlungsmöglichkeit per Lastschrift angeboten hatte, beendet.

Das Unternehmen will betroffene Kunden informieren und ihnen die kostenfreie Zahlungsmöglichkeit per Kreditkarte oder Überweisung anbieten. Bereits getätigte Anzahlungen, die per Lastschrift beglichen wurden, seien schon gutgeschrieben. Es sei sichergestellt, dass die Gäste die Reisedokumente rechtzeitig erhielten, versichert man in Oberursel.

 

Kommentare (2)

  • Manuela Schalow
    vor 2 Wochen
    Spannend, ich habe Ende letzten Jahres in Deutschland bei Thomas Cook Finest Collection gebucht. Betrag sollte am 05.08.19 abgebucht werden, was nicht geschehen ist. Anfrage durch Reisebüro: Einzug der Lastschrift dauere 3-5 Tage, Anruf zwei Tage später bei TC: Technische Probleme, der Einzug soll dann in der 33. KW erfolgen. Reise soll am 04.09. beginnen. Angesichts der derzeitigen Lage bei TC nicht besonders vertrauenserweckend für mich als (Noch)Kundin.
  • Hinzmann
    vor 1 Woche
    Wir haben bei HolidayCheck über Lastschrift am 29.07.19 eine Thomas Cook Reise gebucht, Abflug am 6.09.19. Bis 15.08.19 keine Abbuchung trotz mehrere Telefonate. Zuletzt wurde frech behauptet, es läge angeblich kein Lastschriftauftrag vor. Wir sollen jetzt überweisen. Die Verbraucherzentrale rät von Überweisung ab, das Geld im Falle einer Insolvenz weg ist. Wir haben die Reise mit anwaltlicher Hilfe fristlos/außerordentlich gekündigt und woanders gebucht.

Kommentar schreiben