Fr 04.08.17

Kuba entwickelt neue Urlaubsregionen


Das Iberostar Playa Pilar eröffnete Anfang 2016 und ist eines von insgesamt 16 Hotels, die die Kette bis 2020 auf Kuba eröffnen will. Foto: Iberostar

Das Iberostar Playa Pilar eröffnete Anfang 2016 und ist eines von insgesamt 16 Hotels, die die Kette bis 2020 auf Kuba eröffnen will. Foto: Iberostar

Mit gewaltigen Expansionsplänen will Kuba in den nächsten Jahren den Tourismus ankurbeln und die Kapazitätsengpässe der vergangenen Jahre vergessen machen. Dafür entwickelt das Land neue Regionen für den Tourismus. Die Hotelkapazität soll bis 2030 landesweit um mehr als 100.000 neue Zimmer wachsen.

Damit würden sich die Hotelkapazitäten mehr als verdoppeln: Derzeit gibt es auf Kuba knapp 70.000 Hotelzimmer mit internationalem Standard.

Gebaut wird bereits in Ramon de Antilla. Auf der Halbinsel östlich von Playa Pesquero entstehen verschiedene Hotelanlagen mit insgesamt 19.000 Zimmern sowie ein Golfclub. Im nördlich von Santa Clara gelegenen Sagua la Grande und den dort vorgelagerten Inseln sind rund 2.000 Luxuszimmer in der Pipeline. Allein auf Cayo Paredon Grande östlich von Cayo Coco entstehen in den nächsten Jahren sechs Hotels.

Auch in Havanna geht es voran. Gerade eröffnet hat das Gran Hotel Manzana Kempinski, das erste Haus der deutschen Luxuskette in der Karibik. Als nächstes sollen das Iberostar Packard und ein So Sofitel eröffnen.

 

 

 

Weitere Nachrichten zu Hotels

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager