Di 12.09.17

Hurtigruten: Drohnen für Unterwasserbilder


Die Unterwasserdrohne wird zuerst das für 2018 bestellte Expeditionsschiff Roald Amundsen begleiten. Modell: Hurtigruten

Die Unterwasserdrohne wird zuerst das für 2018 bestellte Expeditionsschiff Roald Amundsen begleiten. Modell: Hurtigruten

Hurtigruten setzt bei künftigen Expeditions-Seereisen Unterwasserdrohnen ein, die Live-Bilder aus den Tiefen des Meeres zeigen. Passagiere können die Aufnahmen auf Monitoren an Bord, über Virtual-Reality-Brillen und via Tablet in den Zodiacs sehen.

„Mit den Unterwasserdrohnen können unsere Gäste bald Gegenden erkunden, die weniger entdeckt sind als die Oberfläche des Mars“, wirbt Hurtigruten-Chef Daniel Skjeldam für „eine völlig neue Dimension“ von Expeditionsreisen. Das Video- und Datenmaterial, das Hurtigruten während der Tauchgänge der Roboter sammelt, wird zudem Forschungsinstitutionen zur Verfügung gestellt.

Die Drohnen sollen auf den neuen Expeditionsschiffen Roald Amundsen und Fridtjof Nansen zum Einsatz kommen, die 2018 und 2019 zur Flotte stoßen. Erste Eindrücke von den Aufnahmen gibt es hier und hier.

 

Weitere Nachrichten zu Kreuzfahrten

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager