Destinationen

Aida und Costa nehmen Katar ins Visier

Vor der Skyline von Doha ankern demnächst auch deutlich größere Schiffe

Vor der Skyline von Doha ankern demnächst auch deutlich größere Schiffe. Foto: SHansche/istockphoto

Die Reedereien Aida und Costa möchten in den kommenden Jahren mehr Anläufe in Katar durchführen. Dies wurde im Rahmen einer Absichtserklärung mit der Qatar Tourism Authority (QTA) in Berlin bekanntgegeben. Mit einem einmaligen Anlauf der Costa Mediterranea in Doha, der Hauptstadt von Katar, wird Costa Kreuzfahrten am 6. März kommenden Jahres die Kooperation eröffnen. Das Flaggschiff der Reederei, die Costa Diadema, wird dann in der Saison 2019/2020 16 Mal in Doha anlegen. „Katar hat großes Potenzial für die Kreuzfahrtindustrie,“ betonte Neil Palomba, Präsident von Costa Kreuzfahrten.

Aida Cruises ist bereits im kommenden Winter vor Ort präsent: Achtmal läuft die Aida Prima in der Saison 2018/2019 Doha an – mittelfristig will die Reederei Katar sogar noch weitaus stärker in ihr Programm einbeziehen. Zusammen wollen beide Kreuzfahrtgesellschaften in der kommenden Saison 45.000 Passagiere nach Doha bringen.

Für Hassan Al Ibrahim, den Vorsitzenden der QTA, ist die Kooperation mit den beiden Reedereien „ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel von 200.000 Kreuzfahrtbesuchern bis 2020“. Katar konnte in der vergangenen Saison die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere gegenüber dem Vorjahr um 39 Prozent auf 65.000 steigern.

 
Anzeige

Kommentar schreiben