Kreuzfahrten

NCL positioniert Schiffe um

Norwegian Cruise Line (NCL) nimmt für 2019 und 2020 diverse Schiffs- und Routenanpassungen vor und reagiert damit auf Nachfrageverschiebungen. So setzt die Reederei im Sommer nächsten Jahres ein sechstes Schiff in Europa ein: Die Norwegian Pearl, bisher in Alaska unterwegs, wird auf neuen Routen ab/bis Amsterdam fahren sowie Mittelmeer-Kreuzfahrten mit Einschiffung in Civitavecchia, Barcelona oder Venedig unternehmen. Buchungsstart ist am 31. Juli.

Die Alaska-Routen der Pearl übernimmt im Sommer 2019 die Norwegian Joy als drittes NCL-Schiff im nördlichsten US-Bundesstaat. Ab April bereist die Joy, die zuvor nach dem Vorbild des aktuellen Flaggschiffs Bliss umgebaut wird, von Seattle aus Juneau, Ketchikan, Skagway, Holkham Ba, Icy Strait Point und Victoria in Kanada. Im Winter 2019/2020 stehen Touren von Los Angeles entlang der mexikanischen Riviera und durch den Panamakanal an. Die Routen sind ab 24. Juli buchbar.

Für die Joy kreuzt die Jewel, die im kommenden Herbst renoviert wird, in Australien, Neuseeland und der Südsee. Die Jade wird von Singapur und Hongkong aus Südostasien erkunden. Zudem stehen Routen durch den Suezkanal und den Indischen Ozean mit Anläufen unter anderem in Israel und Jordanien im Fahrplan. Die Fahrten von Jewel und Jade können ab 31. Juli gebucht werden.

In China wird ab Sommer 2020 saisonal die Norwegian Spirit eingesetzt. Die Überführungsfahrt im Februar beinhaltet mehrere Premierenhäfen für NCL, etwa in Südafrika, auf den Seychellen und Malediven. Buchungsstart ist am 6. August.

Kommentar schreiben