Kreuzfahrten

Silversea bestellt drei weitere Schiffe

Zusätzlich zu den bestehenden Bauaufträgen haben Silversea Cruises und der neue Eigentümer Royal Caribbean Cruises Ltd. (RCCL) eine Absichtserklärung zum Bau zweier weiterer Schiffe unterschrieben, die bei der Meyer Werft entstehen sollen. 2022 soll das erste Schiff der „Evolution“-Klasse in Papenburg fertiggestellt werden, ein Termin für das Schwesterschiff steht noch nicht fest. Der Vorvertrag gilt vorbehaltlich der Finanzierung und der finalen Spezifikation der Schiffe. Beides soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

Neben den beiden Evolution-Class-Schiffen hat Silversea beim holländischen Schíffsbauer De Hoop ein kleines Expeditionsschiff bestellt, das ab 2020 auf Galapagos eingesetzt werden soll.

„Es gibt sehr großes Potenzial im Segment der Ultra-Luxus-Klasse und der Expeditionsschiffe im Kreuzfahrtmarkt“, kommentiert RCCL-Chef Richard Fain die jüngsten Bauaufträge, durch die die Silversea-Flotte auf 14 Schiffe anwächst. Neun sind es aktuell, 2020 folgt die Silver Moon und 2021 die baugleiche Silver Dawn.

Anzeige

Kommentar schreiben