Kreuzfahrten

Aida: Corona-Lockerungen und neue Umbuchungsfrist

Ab 27. Mai gilt bei Aida-Reisen keine Maskenpflicht mehr. Foto: Aida Cruises

Ab 27. Mai gilt bei Aida-Reisen keine Maskenpflicht mehr. Foto: Aida Cruises

Nach TUI Cruises kündigt nun auch Aida Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen an. Auf allen Reisen ab dem 27. Mai ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes an Bord nicht mehr verpflichtend, er wird jedoch empfohlen.

Die Wellness- und Fitnessbereiche sind wieder uneingeschränkt geöffnet, wie die Reederei mitteilt. Auch die Kinderbetreuung wird erweitert, so bietet der Kidsclub wieder Programme für kleine Kreuzfahrer ab drei Jahren sowie für die ganz Kleinen bis 36 Monate. Neben organisierten Ausflügen sind auch individuelle Landgänge möglich.

Das so genannte Sommer-Versprechen von Aida gilt nun bis zum 30. Juni 2022. Damit können Gäste ihre Kreuzfahrt in dieser Sommersaison bis 30 Tage vor Reisebeginn in allen Tarifklassen einmalig kostenfrei umbuchen – sowohl den Reisetermin (Abfahrt der neuen Reise bis 31. Oktober 2022), als auch die Route.

Bei Vorlage eines positiven Corona-Testergebnisses ab 14 Tage vor Reisebeginn bis zum Abfahrtstag ist eine einmalig kostenfreie Umbuchung möglich. Im Falle einer Quarantäne im Zielgebiet sorgt Aida nach eigenen Angaben für die kostenfreie Unterbringung und anschließende kostenfreie Rückreise.

Voraussetzung für eine Mitreise ist für alle Gäste ab zwölf Jahren ein vollständiger Impfschutz. Als Nachweis gilt ausschließlich das Covid-19-Zertifikat der Europäischen Union. Darüber hinaus ist ein zertifizierter Antigentest für alle Gäste ab drei Jahren notwendig. Nähere Informationen gibt es unter www.aida.de/urlaubskompass.