Reisevertrieb

Buchungskriterien: Das ist den Kunden wichtig

Eine Umfrage zeigt, dass Kunden derzeit lieber mit dem Auto in den Urlaub fahren als mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Eine Umfrage zeigt, dass Kunden derzeit lieber mit dem Auto in den Urlaub fahren als mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Foto: petrenkod/istockphoto

Die Corona-Pandemie hat das Kundenverhalten und damit die althergebrachten Buchungsvorlieben ordentlich durcheinandergewirbelt. Dieses Phänomen hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) in einer Studie unter 2.000 Bundesbürgern genauer unter die Lupe genommen. Kunden stellen demnach neue Anforderungen an ihren Urlaub.

Wichtig ist mehr als 70 Prozent der Befragten, dass der Urlaubsort und die Urlaubsunterkunft hygienisch einwandfrei sind. Mehr als 60 Prozent wünschen sich, dass das Reiseland keine beziehungsweise nur geringe Corona-Infektionen aufweist.

Die Sicherheit, nach Hause zu kommen

Jedem zweiten Befragten ist es wichtig, dass er rasch wieder nach Hause kommen kann. Rund 40 Prozent der Befragten erwarten, dass an ihrem Urlaubsort alle Touristen geimpft, genesen oder aktuell getestet sind. Darüber hinaus wünschen sie keinen engen Kontakt mit „fremden Menschen“.

Um diese Wünsche in die Tat umzusetzen, gibt es verschiedene Kundenstrategien. Vielfach gewünscht ist eine Unterkunftsform, bei denen der Urlauber möglichst getrennt von anderen Urlaubern wohnt, wie etwa in einer Ferienwohnung. Des Weiteren wollen Urlauber lieber mit dem eigenen Fahrzeug statt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie beispielsweise per Flugzeug oder Bahn, anreisen.

Wichtig ist den Befragten bei den Zielgebieten auch, dass sie bereits mit der Urlaubsregion vertraut sind. Nicht zu unterschätzen ist der Anspruch, dass man mit einem Reiseveranstalter verreist, der sich bei Notfällen um einen kümmert.

Veränderte Buchungswünsche

Daraus ergeben sich folgende zukünftige Buchungskriterien: Am wichtigsten ist den Befragten, dass es eine Geld-zurück-Garantie gibt, falls die Reise nicht durchgeführt werden kann. Gewünscht ist zudem, dass es großzügige Stornobedingungen gibt für den Fall, dass der Kunde kurzfristig von der Reise zurücktreten möchte. Ein weiteres Kriterium sind angemessene Hygienemaßnahmen am Reiseziel.

Erwartet werden Garantien: So wollen Urlauber angemessene Hygienemaßnahmen bei der Anreise, dass sie ohne weitere Kosten vor Ort medizinisch versorgt und nach Hause gebracht werden und in jedem Fall wieder nach Hause kommen.

Wichtig ist bei der Studie, dass sich diese Buchungskriterien in den vergangenen zwölf Monaten kaum verändert haben. „Dies zeigt, dass der Corona-Impfstoff leider kein Game-Changer ist“, erklärt der FUR-Vorsitzende Guido Wiegand.

Arne Hübner