Destinationen

Tunesien ändert Einreisebestimmungen

Die zweitägige Quarantäne wurden nun auf fünf Tage verlängert

Die zweitägige Quarantäne wurden nun auf fünf Tage verlängert. Foto: Tunisair

Seit kurzem gelten für Tunesien bis auf weiteres neue Einreisebestimmungen. So ist die bisher zweitägige Quarantäne auf fünf Tage verlängert worden. Urlauber dürfen solange ihr gebuchtes Hotelzimmer nicht verlassen.

Weiterhin gilt: Einreisende über zwölf Jahren benötigen einen negativen PCR Test, der beim Check-in am Flughafen in Deutschland nicht älter als 72 Stunden sein darf. Darüber hinaus muss die Einreisekarte (siehe hier) ausgefüllt und zweimal ausgedruckt werden. Eines der beiden Formulare muss laut tunesischem Fremdenverkehrsamt abgegeben werden.

Derzeit gilt in Tunesien eine Ausgangssperre zwischen 19 und 5 Uhr. Landesweit muss in öffentlichen Gebäuden, Hotels und Geschäften ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Ab einem Beifahrer gilt dies auch im Auto.

Tunesien gilt immer noch als Risikogebiet, das bedeutet, dass Deutsche bei Rückankunft in Quarantäne müssen, aus der sie sich frühestens am fünften Tag mit einem negativen Covid-Test entlassen können.