Kreuzfahrten

Flusskreuzfahrten: Starker Jahresstart

Flusskreuzfahrten, wie hier auf der Rhone, sind für 2020 gut gebucht

Flusskreuzfahrten, wie hier auf der Rhone, sind für 2020 gut gebucht. Foto: ck

Die deutschen Flussreiseanbieter steuern erneut auf eine gute Saison zu. Von einer Buchungszurückhaltung wie in anderen Teilen der Touristik ist jedenfalls nichts zu spüren. „Der Januar war bombastisch“, jubelt Benjamin Krumpen, Geschäftsführer von Phoenix Reisen. Die Buchungseingänge bei den Bonnern liegen ihm zufolge um zwölf Prozent höher als vor Jahresfrist.

Arosa-Chef Jörg Eichler spricht von „sehr guten Vorausbuchungen“. Ihm zufolge sind 63 Prozent der Kapazitäten verkauft. Und 1A Vista vermeldet „extrem gute Buchungszahlen“, vor allem für die Donau. „Es sieht nach einem sehr guten Start in die Saison 2020 aus“, sagt auch Oliver Jost vom Croisi-Generalagenten Anton Götten Reisen.

Besonders erfreulich aus Anbietersicht ist die „sehr stabile Preissituation“, wie Arosa-Manager Eichler sagt. Er sehe derzeit keine Billigangebote von Flussreiseanbietern, wie sie in früheren Jahren verlässlich zu finden waren. „Es ist total ruhig geworden an der Preisfront, und wir glauben, das wird auch anhalten“, so Eichler.

Guido Laukamp, Geschäftsführer Nicko Cruises, befürchtet indes Auswirkungen der Preisaktionen von Hochseereedereien auf die Flusskreuzfahrtanbieter. „Das Marktumfeld ist durch Billigangebote im Hochseesegment schwieriger geworden.“

Wie die verschiedenen Fahrtgebiete laufen, lesen Sie in der aktuellen ta-Ausgabe 5/2020.
 

Anzeige

Kommentar schreiben