Veranstalter

Ferien Touristik behält Provisionsmodell bei

Wollen den Reisebüros mit Ferien Touristik ein verlässlicher Partner sein: Vertriebschef Ender Karadag (links) und Geschäftsführer Koray Cavdir

Wollen den Reisebüros mit Ferien Touristik ein verlässlicher Partner sein: Vertriebschef Ender Karadag (links) und Geschäftsführer Koray Cavdir. Foto: Ferien Touristik

Mit einer zweistelligen Grundprovision, geringen Umsatzstaffeln und einer Spitzenprovision von 13 Prozent will der Düsseldorfer Veranstalter Ferien Touristik den Reisebüros auch im kommenden Jahr ein fairer Partner sein. „Gerade in diesen herausfordernden Zeiten für die gesamte Touristikbranche versprechen wir den Reisebüros planungssichere und faire Provisionen“, wirbt Geschäftsführer Koray Cavdir. Und Vertriebs- und Marketing-Chef Ender Karadag ergänzt: „Wie auch in der Vergangenheit können unsere Vertriebspartner auf uns zählen.“

Stationäre Reisebüros erhalten im Geschäftsjahr 2022, das bei den Düsseldorfern identisch ist mit dem Kalenderjahr, ab der ersten Buchung zehn Prozent Grundprovision. Die Staffelprovision beginnt bereits ab einem Umsatz von 20.000 Euro. Die Maximalprovision von zwölf Prozent erhält man ab einem Umsatz von 100.000 Euro. Die Einstiegsprovision im Online-Vertrieb beginnt bei acht Prozent.

Die Provisionsregelung ist für alle Pauschal- und Nur-Hotel-Buchungen gültig, unabhängig vom Vorjahresumsatz.

Wie bereits im laufenden Jahr fließen die Umsätze der klassischen Veranstaltermarke Coral Travel in die Umsatzstaffel von Ferien Touristik ein. Zusätzlich bietet Ferien Touristik ein Prozent Incentive auf den Verkauf der Otium Hotels und des Xanadu Resorts. Somit können die Vertriebspartner mit dem Hotel-Incentive bis zu 13 Prozent verdienen.

Der Agenturvertrag kann online auf ferien-touristik.de im Agenturbereich ausgefüllt werden.