Verkehr

Flixbus startet mit LNG-Bussen

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie setzt Fernbusanbieter Flixbus künftig auf Flüssiggas-Technologie. In Zusammenarbeit mit dem Hersteller Scania sollen in den nächsten Monaten die ersten fünf Busse auf LNG-Basis auf innerdeutschen Verbindungen eingesetzt werden, wie die Dachgesellschaft Flix ankündigt. Durch den Einsatz von Biogas sollen diese die CO2-Emissionen reduzieren.

Flixbus plant, bis 2025 mit insgesamt 50 LNG-Fahrzeuge unterwegs zu sein. An der weiteren Flottentransformation arbeitet Flix nach eigenen Angaben „mit hoher Priorität“. Bis 2040 will das Unternehmen in Europa die CO2-Neutralität erreicht haben.

Für das erste Halbjahr 2023 zieht die Flix-Gruppe, zu der neben Flixbus und Flixtrain auch das US-Unternehmen Greyhound und der türkische Busbetreiber Kamil Koc gehören, eine hervorragende Bilanz. Mit 860 Millionen Euro Gesamtumsatz und einem Bruttoergebnis in Höhe von 26 Millionen Euro habe man „das erfolgreichste erste Halbjahr der Firmengeschichte“ verzeichnet.

Demnach konnte allein in Europa ein Wachstum des Passagieraufkommens von 75 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf über 24 Millionen erreicht werden. Für das Geschäftsjahr 2023 erwartet Flix ein Wachstum von insgesamt über 25 Prozent.