Di 20.03.18

Hamburg: „Udoversum” auf der Reeperbahn


Immer rein mit euch: Udo Lindenberg empfängt die ersten Gäste in der „Panik City“. Foto: Panik City/Tine Acke

Immer rein mit euch: Udo Lindenberg empfängt die ersten Gäste in der „Panik City“. Foto: Panik City/Tine Acke

Hamburg bekommt eine neue Touristenattraktion. In der „Panik City“ gibt es nun auf 700 Quadratmetern einen umfassenden Einblick in das politische und musikalische Werk des Künstlers Udo Lindenberg. Die von ihm selbst als „Udoversum“ bezeichnete Erlebniswelt befindet sich im Klubhaus St. Pauli auf der Reeperbahn und soll alles Mögliche sein, nur kein normales Museum.

Experimentiert wird mit allerhand technischen Spielereien von Virtual bis Augmented Reality. So können sich Besucher vom virtuellen Udo in 90 Minuten durch seine Lebensgeschichte führen lassen und beispielsweise Einblick in seine Stasi-Akte erhalten. Wer möchte, kann im Tonstudio ein Liedchen mit dem digital anwesenden Panikrocker einsingen.

„Hier 'ne Idee, da 'ne Idee, dann ist es superexperimentell. Genauso, wie wenn man eine Show zusammenbastelt. Wir (…) bauen deswegen jetzt hier diese Art Raketenstation, zur friedlichen Erforschung des Udoversums. Es wird gigantisch“, bewirbt Udo Lindenberg sein Projekt. Tickets sind ab 18,50 Euro erhältlich.

Weitere Infos gibt es unter www.panikcity.de

 

Weitere Nachrichten zu Destinationen

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager