Destinationen

USA wollen nur Geimpfte einreisen lassen

Für die USA gelten noch immer restriktive Einreisebestimmungen

Für die USA gelten noch immer restriktive Einreisebestimmungen. Foto: Wikimedia

Die USA planen, die Einreisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie endlich wieder zu lockern – allerdings nur für geimpfte Besucher. Die Regierung von Präsident Joe Biden entwickle „einen stufenweisen Ansatz, der im Laufe der Zeit bedeuten wird, dass ausländische Staatsangehörige, die in die Vereinigten Staaten reisen, vollständig geimpft sein müssen“, wird ein Beamter des Weißen Hauses in Medienberichten zitiert. Dabei werde es „begrenzte Ausnahmen“ geben. Ein konkreter Zeitplan für die Lockerungsschritte wurde nicht genannt. 

Das wichtigste Fernreiseziel der Deutschen hat den strikten Einreisestopp für ausländische Besucher aus Sorge vor einer weiteren Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus bislang nicht gelockert. Nach wie vor dürfen Menschen, die nicht in den USA leben und sich in den letzten 14 Tagen in China, im europäischen Schengen-Raum, im Vereinigten Königreich, in Irland, Brasilien, Südafrika und Indien aufgehalten haben, nicht einreisen – es sei denn, sie haben eine Ausnahmegenehmigung.

Anders sieht es inzwischen bei Kanada aus. Das Ahorn-Land hatte angekündigt, seine Grenzen am 7. September wieder für internationale Gäste zu öffnen. Allerdings müssen auch diese vollständig geimpft sein.