Veranstalter

Anex Tour: Neues Katalogkonzept, stabile Provisionen

Hakan Bakar ist seit dem Start von Anex Tour Ende 2016 als Geschäfsführer dabei

Hakan Bakar ist seit dem Start von Anex Tour Ende 2016 als Geschäfsführer dabei. Foto: mg

Der Düsseldorfer Veranstalter Anex Tour ändert für den Winter sein Katalogkonzept. Statt mehreren Katalogen für die unterschiedlichen Destinationen gibt es nur noch eine Ausgabe für Ägypten. Alle anderen Ziele werden in einem Magalog gemeinsam vorgestellt. 

Dieser soll auf 48 Seiten in erster Linie Lust auf Urlaub machen, Produkte werden nur noch vereinzelt präsentiert. So beschränkt sich die Hotelauswahl auf drei, vier Anlagen pro Ziel. Zumeist geht es dabei um unterschiedliche Konzepte wie Adults-only oder Familienhotels.
 
Zudem gibt es Tipps für Ausflüge, Restaurants und anderes, die von den Mitarbeitern von Anex Tour verfasst wurden. So hat unter anderem Geschäftsführer Hakan Bakar Infos über Dubai zusammengestellt. Er lebte sechs Jahre in dem Emirat.

Tunesien bleibt im Programm
Der Magalog soll in diesem Monat erscheinen, die Produkte sind zum Teil schon seit Mai freigeschaltet. Ziele sind die Türkei, Mallorca, Punta Cana in der Dominikanischen Republik, Cancun in Mexiko, Dubai sowie Djerba und Monastir in Tunesien. An diesem Portfolio orientiert sich auch das Programm für den Sommer 2019.

Die einzig verbliebene Maschine von Azur Air Germany bedient im Winter von Düsseldorf aus Ägypten und Mallorca sowie die Türkei. Mallorca wird mit Eurowings angeflogen, in die anderen Ziele geht es mit den gängigen Ferienfliegern.

Mindestens zehn Prozent Provision
Das Provisionsmodell für das Geschäftsjahr 2018/2019 ändert sich nicht: Ab der ersten Buchung erhalten Agenturpartner eine Grundprovision von zehn Prozent. Ab 20.000 Euro Umsatz gibt es 10,2 Prozent, ab 200.000 Euro werden zwölf Prozent gezahlt.

Die Provisionsregelung gilt sowohl für die klassische Pauschalreise als auch für die dynamische Produktlinie unter XANE. Auch für Nur-Flug-Buchungen gibt es eine Vergütung von zehn Prozent. Zudem zählen sie zum Gesamtumsatz und sind staffelfähig. Ausgezahlt wird die Provision wie bisher im Folgemonat der Buchung.

Kommentar schreiben