Di 14.11.17

Lufthansa: 1.000 neue Inlandsflüge ab Januar


Mit zahlreichen neuen Inlandsstrecken im nächsten Jahr will Lufthansa den hohen Ticket-Preisen nach dem Wegfall der Air-Berlin-Flüge entgegenwirken. „Sobald wir grünes Licht aus Brüssel haben, wollen wir pro Monat allein bei Eurowings 1.000 innerdeutsche Flüge dazunehmen“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr der Bild-Zeitung. Er könne versprechen, „dass mit neuen innerdeutschen Flügen wieder stabile Preise kommen“. Damit werde der Engpass nach der Air-Berlin-Pleite behoben.

Derzeit sind Routen wie Berlin–München oder Berlin–Köln nahezu ausgebucht oder Tickets nur zu sehr hohen Preisen zu bekommen. Das bestätigt auch eine neue Studie des Verbraucherforums Mydealz.de: Demnach sind innerdeutsche Kurzstreckenflüge im November bislang durchschnittlich 32,5 Prozent teurer als im Oktober.

Zugleich ist die Lufthansa-Tochter Eurowings offenbar derzeit zum neuen Preisführer im diesen Segment avanciert: Bei der Stichprobe hätten die Tester 28 von 31 Flügen bei Eurowings am günstigsten buchen können, heißt es. Aber auch die Kranich-Airline selbst bietet laut Studie auf der Kurzstrecke momentan gute Preise.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager