Kreuzfahrten

MSC: Reiseabsage nach Havarie

Update 16:00 Uhr

Nach der Havarie im Hafen von Venedig am vergangenen Sonntag bleibt die MSC Opera für Reparaturarbeiten und weitere Untersuchungen noch bis kommenden Freitag in der Lagunenstadt. Die ursprünglich geplante Mittelmeer-Kreuzfahrt wurde nun abgesagt.

Wie die Reederei mitteilt, werden betroffenen Passagieren die vollen Kosten für die Kreuzfahrt sowie alle im Voraus bezahlten Leistungen erstattet. Die erhalten zudem 50 Prozent Rabatt auf eine zweite MSC-Kreuzfahrt, gültig für Sieben- bis 21-Nächte-Kreuzfahrten mit Abreise bis Dezember 2020.

Das Schiff stehe jedoch allen Passagieren zur Verfügung, die bis zum ursprünglichen Ausschiffungsdatum an Bord bleiben möchten. Alle Bordservices und Unterhaltungsangebote seien uneingeschränkt verfügbar, heißt es. Während der Mahlzeiten gehen alle Getränke aufs Haus. Darüber stellt MSC den Passagieren einen kostenlosen regelmäßigen Shuttle-Service von und zum Markusplatz sowie zu den Inseln Murano und Burano, zum Jesolo Beach und zum Noventa Designer Outlet zur Verfügung.

Gäste, die die Heimreise antreten möchten, erhielten alle notwendige Unterstützung für den Transport und die Kosten erstattet, teilt MSC mit. Für Passagiere, die am 8. Juni in Bari an Land gehen sollen und so lange an Bord bleiben möchten, ist derzeit geplant, dass das Schiff Venedig am Freitag, den 7. Juni verlässt und Bari am Samstag anläuft. Von da an soll die MSC Opera wie geplant weiterfahren.

Kommentar schreiben