Kreuzfahrten

Seabourn: Expeditionen für 2023/2024 buchbar

Eine Besonderheit der Seabourn-Expeditionsschiffe: ein Mini-U-Boot für Unterwasser-Exkursionen

Eine Besonderheit der Seabourn-Expeditionsschiffe: ein Mini-U-Boot für Unterwasser-Exkursionen. Modell: Seabourn

Die Luxuskreuzfahrtmarke Seabourn hat die Reisen ihrer beiden neuen Expeditionsschiffe für den Zeitraum September 2023 bis April 2024 zur Buchung freigegeben. Fahrtgebiete der Seabourn Venture und der Seabourn Pursuit sind die Antarktis, Südamerika, der Südpazifik und Indonesien.

Die Seabourn Venture wird zunächst von Japan aus Expeditionsreisen im Südpazifik unternehmen und dabei kaum bekannte Atolle und Inselketten anlaufen, wie die Reederei mitteilt. Anschließend fährt das Schiff von Neuseeland aus in die Antarktis, danach folgen Touren nach Australien und Bali.

Die Seabourn Pursuit wird in ihrem Premierenjahr 2023 zunächst die Nordwestpassage durchqueren und auch die Antarktis bereisen. Danach geht es von Argentinien nach Afrika, mit Stopp auf den Falklandinseln, drei Tagen in Südgeorgien und dem Anlauf der Tristan da Cunha- und Ascension-Inseln. Ziel dieser Reise sind die Kapverden. Von dem Archipel geht es schließlich entlang der Nordwestküste Afrikas und Europas bis nach Greenwich nahe London.

Wie alle Seabourn-Schiffe böten auch die ersten beiden Expeditionseinheiten „Luxus ohne Kompromisse“, wirbt die Reederei. So finden sich an Bord beispielsweise auch Duplex Suiten mit Panoramafenstern sowie Mini-U-Boote für ganz besondere Exkursionen. Nähere Informationen und Routen unter www.seabourn.de.