Reisevertrieb

Reisebüro-Umsätze: Februar ganz leicht im Plus

Die Reisebüro-Umsätze stiegen im Februar leicht an

Die Reisebüro-Umsätze stiegen im Februar leicht an. Foto: jt

Ob das die Trendwende ist? Die Umsatzzahlen der Reisebüros lagen im Februar mit 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat im Plus. Damit konnte im laufenden Touristikjahr 2018/2019 erstmals ein Umsatzzuwachs verzeichnet werden. Die Zahl der Abreisen stieg im Februar um 2,6 Prozent.

Insgesamt verbessert sich das Touristikjahr dadurch leicht. Bis Januar lag der stationäre Umsatz bei einem Minus von fünf Prozent. Durch das erstarkte Februargeschäft verringerte sich das Minus nun auf rund 3,7 Prozent.

Diese Werte stammen aus dem aktuellen Synccess-Barometer des Backoffice-Anbieters Ziel, der monatlich die Daten von rund 1.500 touristischen Reisebüros auswertet.

Die Synccess-Zahlen decken sich dabei fast mit den Werten der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Nach diesen liegen die Vorausbuchungen für den Sommer derzeit bei minus zwei Prozent. Die GfK wertet allerdings nicht nur die Buchungszahlen klassischer Reisebüros aus, sondern bezieht auch die Daten von Online-Portalen mit ein.

Das Touristikjahr ist zwar schwach gestartet, allerdings muss man beachten, dass die aktuellen Minuszahlen durch die überaus guten Vorjahreszahlen relativiert werden. DRV-Präsident Norbert Fiebig erwartet ein „anspruchsvolles Jahr“, rechnet Ende am Ende des Geschäftsjahres aber mit einer leichten Steigerung im unteren einstelligen Prozentbereich.

Kommentar schreiben