Do 07.01.16

Köln: Imageschaden befürchtet


Nach Köln fahren oder nicht? Viele Touristen fühlen sich derzeit unsicher. Foto: ChristianHoppe/www.pixabay.de

Nach Köln fahren oder nicht? Viele Touristen fühlen sich derzeit unsicher. Foto: ChristianHoppe/www.pixabay.de

Die Übergriffe rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht zeigen erste Auswirkungen auf den Tourismus. „Das Image Kölns hat einen Knacks erlitten“, sagte Josef Sommer, Geschäftsführer von Köln-Tourismus, dem Kölner Stadtanzeiger. Wie das Blatt weiter schreibt, gebe es eine Reihe von Anrufen und E-Mails besorgter Touristen, Geschäftsreisender und Reiseveranstalter, vereinzelt hätten Privatpersonen bereits ihre geplante Reise abgesagt. Ein kurz- bis mittelfristiger Imageschaden sei auf jeden Fall zu erwarten, zumal auch viele internationale Medien über das Geschehen berichteten.

„Keinen Grund zur Panik“ in der Karnevalszeit sieht laut Kölner Stadtanzeiger Festkomitee-Sprecherin Sigrid Krebs. Die Organisatoren würden nun noch enger als sonst mit den Behörden zusammenarbeiten, um einen ähnlichen Fall während der närrischen Tage zu vermeiden.

In der Silvesternacht wurden rund um den Kölner Hauptbahnhof Hunderte Frauen sexuell belästigt und ausgeraubt.

 

Weitere Nachrichten zu Destinationen

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager