Fr 18.03.16

Kempinski: Fünf neue Hotels


Das San Clemente Palace Kempinski Venice liegt zehn Bootsminuten von der Piazza San Marco entfernt. Foto: Kempinski

Das San Clemente Palace Kempinski Venice liegt zehn Bootsminuten von der Piazza San Marco entfernt. Foto: Kempinski

Die Luxushotelkette Kempinski will in diesem Jahr ihr Portfolio um fünf neue Häuser erweitern. Den Anfang macht am 24. März das San Clemente Palace Kempinski Venice in Venedig.

Das Domizil mit 190 Zimmern befindet sich inmitten von weitläufigen Gärten auf der privaten Insel San Clemente, die nur zehn Minuten mit dem Boot von der Piazza San Marco entfernt liegt. Zum Hotel gehören auch eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert, je drei Restaurants und Bars, ein Tennis- und ein Golfübungsplatz, ein beheizbarer Außenpool, eine Joggingstrecke, ein Kinderclub sowie Konferenzmöglichkeiten.

Im zweiten Quartal sollen auch das Kempinski Hotel Fuzhou an der chinesischen Südostküste mit 327 Zimmern und das Kempinski Summerland Hotel & Resort Beirut starten. Letzteres liegt am Mittelmeer, nicht weit von der Stadtgrenze der libanesischen Hauptstadt entfernt und bietet einen privaten Sandstrand, eine Marina und 153 Zimmer.

Groß gefeiert wird auch die Eröffnung des Kempinski Hotel Gold Coast City Accra in Ghana, zu dem 269 Zimmer gehören. Erste Gäste will darüber hinaus das Kempinski Al Othman Hotel in Al Khobar in Saudi-Arabien empfangen.

Kempinski betreibt derzeit 72 Hotels in 31 Ländern. 33 weitere Projekte befinden sich in der Entwicklung, darunter das Kempinski Hotel The Wave Muscat in Oman und das Kempinski Hotel Riga in Lettland. Beide werden voraussichtlich im ersten Halbjahr 2017 eröffnen.

 

Weitere Nachrichten zu Hotels

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager