Verkehr

Lufthansa könnte den A380 zeitweise reaktivieren

Eigentlich steht das einstige Flaggschiff Airbus A380 bei Lufthansa auf dem Abstellgleis. Wegen der hohen Nachfrage überlegt der Kranich-Konzern nun aber, einen Teil seiner acht in der Flotte verbliebenen Großraumjets im Sommer 2023 wieder fliegen zu lassen.

Auf der Generalversammlung des Airline-Verbands Iata in Doha sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Montag, dass eine Reaktivierung der Maschinen zum nächsten Sommer geprüft werde. Eine Entscheidung dazu solle im Juli fallen, heißt es in einem Bericht der Nachrichtenagentur DPA.

Hatte Spohr im April noch ausgeschlossen, den A380 wieder in Betrieb zu nehmen, hörte sich dies im Mai schon anders an. Ein Teil der abgestellten Maschinen könnte aktiviert werden – falls sich die Nachfrage unerwartet stark erhole.

Lufthansa verfügte ursprünglich über 14 Maschinen des größten Passagierjets. Schon vor der Corona-Pandemie der Konzern entschieden, sechs Flieger an Airbus zurückzugeben, die übrigen Jets wurden wegen der Corona-Krise eingemottet.