Veranstalter

Schauinsland: Fast alle Germania-Flüge umgebucht

Dankt Reisebüros für ihre Hilfe im Fall Germania: Schauinsland-Chef Gerald Kassner

Dankt Reisebüros für ihre Hilfe im Fall Germania: Schauinsland-Chef Gerald Kassner. Foto: Schauinsland-Reisen

Zehn Tage nach dem Grounding von Germania hat Schauinsland-Reisen für fast alle weggefallenen Flüge Ersatz gefunden. Von den 70.000 betroffenen Gästen konnten bereits 95 Prozent auf einen Flug mit den Airlines Lufthansa, TUI Fly, Condor, Eurowings, Sundair oder Corendon umgebucht werden, wie der Duisburger Veranstalter mitteilt. 90 Schauinsland-Mitarbeiter haben sich demnach fast ausschließlich um die Umbuchungen gekümmert. 

Zugleich unterstreicht der Reiseanbieter, dass diese Mammutaufgabe ohne die Hilfe insbesondere auch des stationären Vertriebs nicht möglich gewesen wäre. „Wir möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich bei den Reisebüros für die umfassende Unterstützung bedanken. Sie haben viel abgefedert und sich intensiv um verunsicherte Kunden gekümmert“, unterstreicht Schauinsland-Chef Gerald Kassner.

Kommentare (3)

  • Dorothea Sandner-Dintsios
    am 15.02.2019
    Schau ins Land reisen hat sich in dieser Ausnahme Situation auch äußerst kooperativ,prompt und kulant den
    Reisebüros gegenüber verhalten.
  • Ines Cabrera
    am 15.02.2019
    ich muß und möchte mich hier an dieser Stelle auch bei SLR bedanken. Meine Vorgänge wurden ausnahmslos problemlos und kulant umgebucht. Selbst als ein Kunde mit der Alternative nicht einverstanden war und ich um erneute Umbuchung auf einen von den Kunden gewünschten Flug bat, wurde dem prompt , ohne Diskussion entsprochen . Kunde extrem zufrieden und ich extrem erleichtert. Vielen Dank SLR für die tolle Arbeit. Nicht bei jedem Veranstalter selbstverständlich.
  • Beyreuther
    am 15.02.2019
    Bei uns zeigte sich Schauinsland äußerst unfreundlich und unkooperativ. Es war ein Desaster, ich kann nicht verstehen, dass man sich selbst so lobt.

Neue Antwort auf Kommentar schreiben