Verkehr

Lufthansa: Langstreckenoffensive nach Nordamerika

Expansion: Lufthansa baut zusammen mit Eurowings die touristischen Langstrecken weiter aus

Expansion: Lufthansa baut zusammen mit Eurowings die touristischen Langstrecken weiter aus. Foto: Flughafen Stuttgart

Die Lufthansa-Gruppe baut ihr touristisches Langstreckenangebot ab den Drehkreuzen Frankfurt und München im kommenden Sommer deutlich aus. Schwerpunkt ist Nordamerika, zudem baut der Kranich-Konzern sein Asien-Drehkreuz in München mit einem neuen Flug nach Bangalore aus. Ein Großteil der Flüge wird von der Billigflug-Tochter Eurowings betrieben, wie Lufthansa ankündigt.

Der größte Zuwachs an Fernstrecken ist für München geplant. Von dort aus steuert Lufthansa ab 31. März 2020 Bangalore, ab 4. Mai Detroit und ab 1. Juni Seattle an. Alle Städte werden erstmals ab München mit einem Airbus A350-900 bedient. Eurowings hebt vom 6. April an in Richtung Las Vegas ab, einen Tag später startet eine neue Strecke nach Orlando in Florida.

Seit Sommer 2018 bietet die Lufthansa-Tochter ab München Langstreckenverbindungen zu ausgewählten touristischen Destinationen an. Eingesetzt werden dabei A330-Maschinen des Partners Sun Express.

Auch der Hub Frankfurt, von wo aus Eurowings ab Herbst ebenfalls Langstrecken anbietet, bekommt zusätzliche Fernstrecken in die USA. Ab 29. April starten Flüge nach Phoenix in Arizona, ebenfalls neu im Sommerflugplan ist ab 1. Juni Anchorage. Darüber hinaus werden die ab kommendem Winter angebotenen Ziele Windhoek und Las Vegas auch im Sommer 2020 weitergeführt.

Kommentar schreiben