Destinationen

Jersey will bis 2030 klimaneutral sein

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit: Jersey will bis 2030 klimaneutral sein

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit: Jersey will bis 2030 klimaneutral sein. Foto: Markus Thoenen/iStockphoto

Viel Zeit bleibt nicht: Bis 2030 will Jersey klimaneutral sein. Um das ambitionierte Ziel zu erreichen, setzt man auf die Mithilfe der internationalen Gäste. 

Vor der Corona-Pandemie verzeichnete die Kanalinsel pro Jahr mehr als eine halbe Million Urlauber. Diese sollen durch umweltbewusstes Reisen einen Teil dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck des Tourismus klein zu halten. 

Visit Jersey gibt Tipps zur Anreise 

Das teilt das Fremdenverkehrsamt Visit Jersey mit und verweist auf zahlreiche Möglichkeiten zum Klimaschutz. Diese beginnen bei der Anreise: So kompensiere Easyjet beispielsweise seit 2019 den Kohlenstoff-Ausstoß durch Investitionen in verschiedene Naturschutzprojekte. Die Reederei Condor Ferries, die St. Malo mit Jersey verbinde, habe Plastik an Bord ihrer Fähren verbannt. 

Um sich klimaverträglich vor Ort fortzubewegen, können Besucher E-Bikes nutzen. Visit Jersey weist dabei auf die Evie-App hin, über die sich Urlauber Elektrofahrräder ausleihen können. Evie halte jedoch auch Elektroautos vor. 

Zahlreiche Unterkünfte setzen auf Nachhaltigkeit

Auch durch die Wahl der Unterkunft können Gäste ihren ökologischen Fußabdruck möglichst gering halten. Visit Jersey verweist unter anderem auf die Hotels der Seymour Group, die mit dem „Green Award“ ausgezeichnet wurden. 

Auch das Nachhaltigkeitsprogramm „New Leaf“ des Hotels Longueville Manor widme sich dem Schutz der Umwelt und der Entwicklung nachhaltiger Ideen. Weitere „grüne“ Häuser seien das Radisson, das Best Western sowie das Monterey Hotel.

Tauschgeschäft: Müll gegen Getränk 

Besonders aktive Urlauber können darüber hinaus Müll gegen Heißgetränk tauschen. An verschiedenen Strandbuden sei ein solches Tauschgeschäft möglich. Im Rhona‘s at the Beach in Gorey und im Kismet Cabana in Ouaisné beispielsweise können Urlauber einen mit aufgelesenem Plastikmüll gefüllten Eimer abgeben und erhalten im Gegenzug ein Getränk. 

Zahlreiche weitere Idee für einen nachhaltigen Urlaub auf Jersey hat das Fremdenverkehrsamt Visit Jersey auf seiner Webseite zusammengetragen. 
 

Ute Fiedler