Verkehr

Ryanair: Ab Juli 40 Prozent des Flugprogramms

Der Billigflieger Ryanair will seinen Betrieb ab 1. Juli wieder auf 40 Prozent seiner regulären Flugpläne hochfahren. Geplant seien fast 1.000 Flüge pro Tag von den meisten ihrer 80 Basen in Europa, teilt die Airline mit.

Damit werden laut Ryanair 90 Prozent des Streckennetzes aus der Zeit vor der Corona-Krise wieder hergestellt. Allerdings werde es auf den Hauptstrecken weniger tägliche beziehungsweise wöchentliche Frequenzen geben – man arbeite daran, auf möglichst vielen Strecken den Service wieder aufzunehmen, anstatt nur wenige Verbindungen mit hoher Frequenz zu betreiben, heißt es. Die Pläne gelten unter dem Vorbehalt, dass die Regierungsbeschränkungen für Flüge innerhalb der EU aufgehoben und wirksame Maßnahmen für die Gesundheit an den Flughäfen eingeführt werden.

Seit Einführung der Covid-19-Flugbeschränkungen Mitte März bietet Ryanair nur ein eingeschränktes Programm mit täglich 30 Flügen zwischen Irland, Großbritannien und Europa an.