Südafrika

Zeitreise auf Schienen

In Pretoria starten die Touren mit dem Rovos Rail.

Südliches Afrika: Unterwegs im Luxuszug

Das Flair: nostalgisch-luxuriös. Fotos: Lernidee

Wer das Südliche Afrika mit dem Mietwagen erkundet, muss sich auf Linksverkehr und Passanten auf der Straße einstellen. Eine manchmal durchaus schweißtreibende Angelegenheit. Erholsamer sind dagegen Reisen mit den verschiedenen Luxuszügen (siehe Kasten). Und diese Urlaubsart ist auf dem deutschen Markt derzeit sehr beliebt.

"Bei uns gibt es 2011 ein kräftiges Plus", freut sich beispielsweise Katja Venter, Marketing-Chefin bei Venter Tours. Am gefragtesten seien die südafrikanischen Bahnklassiker Rovos Rail und Blue Train, aber auch der durch mehrere Länder fahrende Shongololo Express. Auch bei Ameropa gehören Rovos Rail und Blue Train sowie der namibische Desert Express zu den besonders begehrten Produkten. "Insbesondere die Fahrt von Kapstadt nach Daressalam in Tansania mit dem Rovos Rail läuft in diesem Jahr sehr gut", sagt Bernhard Mosbacher, Produktleiter Urlaubs- und Themenreisen bei Ameropa. Bei Lernidee Erlebnisreisen gibt es in diesem Jahr ebenfalls eine "ausgezeichnete Nachfrage" nach dem Rovos Rail. 2012 wird der von vielen Kennern als "schönster Zug Afrikas" bezeichnete Klassiker exklusiv für die Berliner an drei Terminen von Kapstadt nach Daressalam beziehungsweise in die entgegengesetzte Richtung fahren.

Zu den typischen Kunden für Zugreisen im südlichen Afrika zählen ältere Urlauber. "Die meisten Gäste sind Best Ager, die vornehmlich als Paar reisen", sagt Stephanie Horstmann, Produkt-Managerin bei Lernidee. Ameropa und Venter Tours können dem nur zustimmen. Das liegt sicherlich nicht zuletzt an den hohen Preisen: "Eine kurze Fahrt mit dem Rovos Rail dauert drei Tage und ist ab 1.200 Euro buchbar", erläutert Horstmann. Für diesen Preis gibt es jedoch neben "einer exzellenten Küche das Gefühl, in die viktorianische Zeit zurückversetzt zu sein. Und die Kunden begegnen freundlichen Menschen, genießen einmalige Tierbeobachtungen und sehen vielfältige Landschaften", schwärmt Venter. Reisen mit den Luxuszügen sind das ganze Jahr über möglich, ideal sind aber nach Aussage von Lernidee-Expertin Horstmann die Monate März sowie August bis November.

Der deutsche Markt ist für die Zuganbieter im Südlichen Afrika sehr wichtig. "Nach Großbritannien ist Deutschland das zweitwichtigste Herkunftsland", meint Heike Gerntholtz von Rovos Rail. Bei Blue Train zählt die Bundesrepublik indes nicht mehr zu den Top Fünf. "Aber wir hoffen, dass sich dies bald wieder ändert", sagt Marketing-Manager Herbert Themba Masheula. Dazu soll nicht nur die baldige Einrichtung einer eigenen Repräsentanz in Deutschland beitragen, sondern auch ein erweitertes Streckennetz: "Wir denken darüber nach, mit dem Blue Train künftig auch Botswana und Mosambik anzufahren."

Jörg-Michael Weiß

Züge und Strecken
Blue Train: Reisen zwischen Kapstadt und Pretoria, außerdem Sonderfahrten
Rovos Rail: Ab Pretoria nach Kapstadt, Durban und zu den Victoriafällen. Zudem Touren von Pretoria nach Swakopmund (Namibia) und von Kapstadt nach Daressalam sowie Golfreisen
Desert Express: Der namibische Zug verbindet Windhuk mit Swakopmund und bietet Extratouren
Shongololo Express: Reisen durch Südafrika, Namibia, Botswana, Sambia und Mosambik

Kommentar schreiben