Frankreich

Der Nabel der Weinwelt

Der Süßwein Montbazillac passt gut zu Blauschimmelkäse, Erdbeeren und Foie Gras.

Bordeaux setzt auf Önotourismus

Auf besondere Programme wie einen Kosmetik- und Wein-Workshop hat sich das Winzerinnen-Quartett „Medocaines“ spezialisiert. Fotos: cb

Wein ist ein Schwerpunktthema der französischen Tourismuswerber. Besonders die Region Aquitaine bringt Gästen den Rebensaft nahe. Ihre Hauptstadt Bordeaux feiert jeden Sommer die Fête du Vin und verfügt im Hôtel Gobineau über ein Weininstitut samt Bar. Doch mit 55 Millionen Euro Projektkosten stellt Philippe Massol beides locker in den Schatten: Er baut am Garonne-Ufer das neue Weinmuseum. Ende 2014 soll es der Aquitaine 750 Arbeitsplätze und jährlich 40 Millionen Euro Umsatz mit 425.000 Besuchern bescheren.

Auch andere Weinregionen möchte der Direktor vorstellen. Dafür knüpft er Partnerschaften mit Mainz, Kapstadt und dem Napa Valley. Massol setzt auf eine interaktive Tour durch die Geschichte des Weins, die mit einer Bootsfahrt im alten Ägypten starten soll. Sein umweltfreundliches Museum werde Flüge über die eindrucksvollsten Weinberge weltweit präsentieren und ein Theater mit 250 Sitzen für Konferenzen und Events. Bars, Restaurants, Weinhandlungen sowie ein Einkaufszentrum runden das Konzept ab.

Im nahen Medoc vermitteln die Medocaines Touristen unterhaltsam die Welt der Trauben. Das Winzerinnen-Quartett lädt zu vier Programmen auf seine Châteaus. Neu ist ein Wein-und-Beauty-Workshop mit einer Kosmetikerin. "Wir reisen viel und haben diese Idee bei Massagen anlässlich der Weinexpo in Hongkong entwickelt", erläutert Armelle Falcy Cruse vom Château du Taillan. Freude bereiten auch der Ernte-Workshop "Wein und Käse" sowie das Mischen mit Emilie vom Château Tour de Bessan. Sie lädt zu Blindproben von Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc ein, aus denen fast alle Bordeaux-Rotweine komponiert werden.

Mit computergestützten Weinproben geht La Winery in Arsac neue Wege. Selbst Biertrinkern wird die Schwellenangst genommen. "Das Typisieren ohne Erläuterung funktioniert mit Jedem und macht Spaß", preist Moderatorin Delphine die hohe Trefferquote. Erst werden Aromen elektronisch bewertet, dann erhält jeder sein persönliches Weinzeichen in einem Kellerbuch voller Empfehlungen. Dieses bahnt Wege durch 20.000 Flaschen in der Weinhandlung. Das Winery-Gebäude gleicht einem Flughafen-Terminal mit Avantgarde-Restaurant und Wechselausstellungen. Bereits 20.000 Besucher hat Initiator Philippe Raoux, ein führender Weinversender, in den ersten beiden Jahren gezählt. Nun ist er zuversichtlich, seine Investition von 20 Millionen Euro innerhalb von fünf Jahren zu refinanzieren.

Wer es süß mag, ist auf Schloss Monbazillac in der Trüffel-Region Perigord richtig. Trotz seiner Schießscharten und Pechnasen musste es keine Angriffe abwehren. Teil der Besichtigung ist eine Monbazillac-Probe. Der Wein aus jungen Eichenfässern mit Aromen von Orangenmarmelade und Honig kann 20 Jahre lagern. Winzerin Sylvie Alem empfiehlt ihn zu Foie Gras, Erdbeeren und Blauschimmelkäse.

Am Rande des mittelalterlichen Saint-Emilion schwört François Despagne auf die Reben und das Terroir. Nicht der Keller entscheide über die Qualität, meint er. "Ich liebe es, Gäste hier zu empfangen", beschwört der Winzer 500 Jahre Familientradition. Neben teuren Eichenfässern berichtet Despagne vom Start des organischen Anbaus, bevor er zur Weinprobe einlädt. Sein Petit Courbain stammt von jungen Reben, der Château Grand Corbin Despagne von alten. Das schmecken sogar Laien heraus.


Christian Boergen

Online-Infos
Gironde: www.tourismusbordeauxgironde.de
Château de Monbazillac: www.chateau-monbazillac.com
Château Grand Corbin Despagne: www.grand-corbin-despagne.com
La Winery: www.winery.fr
Les Médocaines: www.lesmedocaines.com
Maison du Vin: www.vins-bordeaux.fr
Weinfest Bordeaux: www.bordeaux-fete-le-vin.com
Weinmuseum Bordeaux: www.centreculturelduvin.com

Kommentar schreiben