Spanien

Valencia: Unter Haien

Die Nacht im Aquarium ist nix für Weicheier.

Die Mittelmeer-Metropole bietet viel für Kids

Blinzel. Ein Hai, ein echter – kein Kuscheltier! Es gehört schon viel Mut dazu, in Valencia im Oceanografic zu übernachten. Kinder dürfen mit ihren Eltern im größten Aquarium Europas eine Nacht verbringen – und als Schlafstätte fungiert der Plexiglastunnel unter dem Haifischbecken, so dass man Aug’ in Aug’ mit ihnen übernachtet.

Das Abenteuer beginnt für Kids ab fünf Jahren am Nachmittag mit einer Tour hinter den Kulissen. Das kostet inklusive Eintritt, Abendessen und Frühstück 80 Euro und ist direkt im Aquarium unter der E-Mail reservas(at)oceanografic.org zu reservieren.

Wer am nächsten Tag weitere Tiere sehen möchte: Mit dem Bioparc gibt es in Valencia einen besonderen Zoo nur mit afrikanischen Tieren. Denn egal, ob Löwen oder Elefanten – alle Tiere leben in Bereichen, die ihren natürlichen Lebensräumen nachgebildet wurden. Klein und Groß sehen die Tiere so hautnah, als wären sie bei einer Safari in Afrika.

Einmal Prinzessin oder Ritter spielen, auch das ist in Valencia möglich. Die Kinder können so verkleidet an einem speziellen Kids-Stadtrundgang zu verschiedenen Orten des Adels teilnehmen und sehen dabei einige der Paläste und Türme, die die sehenswerte Stadt zu bieten hat.

Zurück aus der Vergangenheit, rein in die Zukunft: Im Museum der Wissenschaften können Kinder nicht nur schauen, wie sich die Welt verändert, sie können im Museum an verschiedenen Ausstellungsstücken spielen und mit ihnen experimentieren.

Die Geschichte von Gulliver, der bei seinen Reisen sowohl im Land der Riesen als auch im Land der Zwerge landet, werden die meisten Kinder kennen. In Valencia können sich Kids wie Gulliver fühlen. In der Parkanlage Jardines del Turia gibt es eine mindestens zehn Meter große, liegende Gulliver-Figur, auf der die Kleinen herumklettern und von der sie hinabrutschen können.

Durch diesen Park kann man auch fantastisch radeln. Allgemein ist ganz Valencia mit Radwegen ausgestattet. Wie wäre es mit einer Tour zum Strand, der nur zehn Minuten entfernt liegt?

Etwas mehr Kondition brauchen Kids für die rund einstündige Fahrt zum Naturpark Albufera. Oder man nimmt einfach den Bus, um dann im Park eine Bootsfahrt durch die schilfbestandenen Lagunen zu machen. Hier sieht man auch die alten schilfbedeckten Wohnhäuser der Fischer, die Barraca genannt werden. Und natürlich die Felder, auf denen der Reis für die Paella angebaut wird.

Weitere Infos unter www.turisvalencia.es.

Sylvia Raschke
Anzeige

Kommentar schreiben