Veranstalter

GTI: Buchungen bis 30. Juni storniert

Leitete die Geschäfte von GTI Travel in Deutschland: Hakan Katalandur

Leitete die Geschäfte von GTI Travel in Deutschland: Hakan Katalandur. Foto: Kayi Group

Die insolventen Reiseveranstalter GTI Travel und Buchmal Reisen haben alle Reisen mit Abflugdatum bis einschließlich 30. Juni abgesagt. Die entsprechenden Stornierungen, die für die Einreichung bei der Reiseversicherung notwendig sind, werden umgehend versendet. Ob Reisen mit Abflugdatum ab 1. Juli durchgeführt werden, werde momentan weiterhin geprüft, so der vorläufige Insolvenzverwalter Dirk Andres.

Ziel sei es, eine Lösung zu finden, damit diese Pauschalreisen durchgeführt werden können. Dies beinhalte Flug, Hotelleistungen und Flughafentransfers. Man spreche derzeit mit mehreren Investoren, um die entsprechenden Kontingente zu übertragen.

„Uns ist die Situation der Reisenden bewusst“, sagt Andres. „Meine Pflicht als gerichtlich bestellter vorläufiger Insolvenzverwalter ist es aber auch, die Fortführung der Unternehmen im Sinne der Beschäftigten und der Gläubigergruppen zu überprüfen.“ Dies könne er nur, wenn eine Möglichkeit bestehe, dass die Geschäftstätigkeit zu einem späteren Zeitpunkt fortgeführt werden könne.

Bisher waren alle Reisen bis einschließlich 17. Juni abgesagt worden.