Veranstalter

Rembert Euling verkauft MTS/OTS

Will künftig vor allem strategisch für MTS Globe tätig sein: Rembert Euling

Will künftig vor allem strategisch für MTS Globe tätig sein: Rembert Euling.

Das Incoming-Geschäft erhält vor allem rund um das Mittelmeer einen neuen Giganten: Die Schweizer Kuoni-Tochter GTA übernimmt im Zuge einer Vereinbarung mit MTS Globe dessen Incoming-Geschäft, das Hotelvertriebsgeschäft unter dem Label OTS-Globe sowie die IT-Gesellschaften.

MTS/OTS gehört schon jetzt zu den größten Incoming-Partnern deutscher Veranstalter und führt rund 12.000 Hotels im Portfolio. Geführt wird das Unternehmen von Rembert Euling. Er war zwischen 2008 und 2009 Chef der Kölner Reiseveranstalter ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg.

Ziel des Verkaufs von MTS Globe an GTA sei es, „gemeinsam weiteres Wachstum zu erzielen“, betont MTS-Chef Rembert Euling. Im Zuge der Übernahme wolle man die jeweiligen Geschäftsbereiche Incoming und Hotelvertrieb stärker voneinander „differenzieren“.

Euling zufolge ergänzen sich die Produktportfolios beider Unternehmen sowohl bei Strandurlaub als auch bei Städte- und Fernreisezielen „ideal“. Das Management-Team von MTS Globe, OTS Globe und Axis Data werde die Geschäfte unverändert fortführen. Er selbst wolle „aktiv die strategische Entwicklung der Gruppe begleiten“.

Eigenen Angaben zufolge kam MTS Globe 2015 auf einen Umsatz von 500 Millionen Euro. Der Online-Spezialist GTA verkauft täglich rund 40.000 Übernachtungen. Rund 40 Prozent des Umsatzes generiert das Unternehmen in Asien, dem Mittleren Osten und in Afrika. Über den Gesamtumsatz macht das Unternehmen keine Angaben. Auch der Kaufpreis für MTS Globe bleibt geheim.