Veranstalter

DER Touristik gibt sich Konzernstruktur

Zentraleuropa-Chef Rene Herzog will DER Touristik auch unter der neuen Struktur „agil“ halten.

Zentraleuropa-Chef Rene Herzog will DER Touristik auch unter der neuen Struktur „agil“ halten. Foto: DER Touristik

Zentraleuropa-Chef Rene Herzog will DER Touristik auch unter der neuen Struktur „agil“ halten.

Zentraleuropa-Chef Rene Herzog will DER Touristik auch unter der neuen Struktur „agil“ halten. Foto: DER Touristik

Auf dem Weg zur einer internationalen Positionierung gibt sich die Reisesparte der Rewe Group unter deren Dach eine Konzernstruktur. Ziel ist es, die Schnelligkeit und Transparenz der Gruppe zu erhöhen. Stimmt die Generalversammlung der Rewe Zentralfinanz eG der neuen Struktur zu, wird die DER Touristik Group ab Juli 2017 agieren.

Die touristischen Aktivitäten der Rewe Group werden dann unter einer eigenen Holding, der DER Touristik Group GmbH, gebündelt. Zudem werde die Struktur der Gesellschaften an die der Geschäftsfelder angepasst, indem zusammengehörige Aufgaben bestmöglich in den einzelnen Gesellschaften zusammengefasst werden, heißt es. Unter der neuen Holding sind künftig vier Divisions organisatorisch aufgehängt: Central Europe, Eastern Europe, Northern Europe sowie die Zielgebietsagenturen (DMCs) und Hotels.

Als größte Division der DER Touristik Group organisiert sich auch DER Touristik Central Europe neu: Sie wird künftig von der DER Touristik Central Europe GmbH geführt, unter der die Aktivitäten der unterschiedlichen Marken in Deutschland, Österreich und der Schweiz organisiert sind.

Die sechs deutschen Reiseveranstalter ITS, Jahn Reisen, Travelix, Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen gehören künftig einem Unternehmen an, der neu geschaffenen DER Touristik Deutschland GmbH. Die bisherigen Standorte in Köln, Frankfurt, Zürich, Wien und Salzburg sollen erhalten bleiben. Bis April 2018 soll die gesamte neue Struktur umgesetzt sein.

„Unsere bisherigen Gesellschaftsstrukturen passen nicht mehr zu der Art, wie wir längst zusammenarbeiten“, erklärt Rene Herzog, CEO DER Touristik Central Europe. „Es ist höchste Zeit, dass wir mit geballter Kraft arbeiten und uns am Markt positionieren.“ Auch künftig werde es dort Änderungen geben, wo sich der Erfolg von DER Touristik und die Leistungen für den Kunden verbessern ließen. „Wir verändern uns, wo und wann es Sinn macht – unabhängig von der neuen Gruppenstruktur“, so Herzog.
Anzeige

Kommentar schreiben