Veranstalter

Alltours: Mobilnummer-Eingabe ab sofort Pflicht

Auch bei Alltours müssen Reiseverkäufer seit 1. Juni die Mobilnummer ihrer Kunden angeben, um buchen zu können

Auch bei Alltours müssen Reiseverkäufer seit 1. Juni die Mobilnummer ihrer Kunden angeben, um buchen zu können. Foto: stevepb/pixabay

Nach TUI macht auch der Reiseveranstalter Alltours die Eingabe der Mobiltelefonnummer zur Pflicht. Ab sofort müssen Reiseverkäufer die Nummer des Kunden direkt bei der Buchung im Feld „Mobil-Nr.“ im CRS eingeben. Fehlt diese Eingabe, kann der Vorgang laut Alltours nicht abgeschlossen werden.

Der Veranstalter erklärt den Schritt unter anderem durch die Aktualisierung einer Iata-Resolution, die vorsieht, dass die Kontaktdaten der Reisenden zu erfragen sind. Damit sollen Betroffene im Fall von Flugunregelmäßigkeiten rund um die Uhr durch die Fluggesellschaft informiert werden.

„Das Ziel der aktualisierten Resolution geht mit unserem Hauptanliegen einher, dass unsere gemeinsame Kunden den Urlaub noch unbeschwerter genießen können“, heißt es in einem Alltours-Vertriebsschreiben an die Reisebüros. Der Veranstalter biete dafür seit Jahren den kostenlosen Alltours-Notfallassistenten an.

Die Weitergabe von Mobilnummern lehnen noch immer viele Reisebüros aufgrund eines möglichen Kundenklaus ab. Alltours versichert den Agenturen in dem aktuellen Schreiben, dass die Mobilnummern nicht für Marketingzwecke genutzt werden.

 

Kommentar (1)

  • Harald Weber
    am 11.07.2019
    Na wir kommen kommen schon an alle Kundendaten. Notfalls zwingen wir eben alle dazu.

Kommentar schreiben