Kreuzfahrten

Aida: Kurzfristbuchungen für Sommer ziehen an

Die Aida-Schiffe sind für den Sommer bereits gut gefüllt, heißt es von der Reederei

Die Aida-Schiffe sind für den Sommer bereits gut gefüllt, heißt es von der Reederei. Foto: Aida

Sieht Aida auf Kurs: Vertriebsdirektor Uwe Mohr

Sieht Aida auf Kurs: Vertriebsdirektor Uwe Mohr. Foto: Aida

Deutschlands größter Kreuzfahrtanbieter, Aida Cruises, verzeichnet einen Zuwachs von Kurzfristbuchungen für die bevorstehende Sommersaison. Diese kommen nun wieder mit etwas mehr Vorlauf als zuletzt, heißt es aus der Reedereizentrale in Rostock. „Die Zeit der Ultra-Kurzfristbuchungen ist vorbei“, sagt Vertriebsdirektor Uwe Mohr gegenüber touristik aktuell.

„Wir sehen eine Veränderung bei der Fristigkeit“, so der Manager. Die Buchungseingänge bei Aida für die Sommermonate 2023 sind ihm zufolge schon jetzt „hoch“.

Mit Blick auf die Wintersaison konstatiert der Vertriebslenker: „Die Nachfrage ist wieder längerfristig als 2022, aber noch nicht auf dem Niveau wie im Vor-Corona-Jahr 2019.“ Das Buchungsfenster für nächsten Winter sei geöffnet und das Geschäft gut angelaufen, etwa für die Kreuzfahrten in der Karibik. Mohr macht aber keinen Hehl daraus, dass die gestiegenen Flugpreise auch bei der Rostocker Reederei das Geschäft auf der Fernstrecke bremsen. Allerdings ließen sich „Kunden, die eine Aida-Reise fest vorhaben, durch die höheren Flugticketpreise nicht von ihrer Kreuzfahrt abhalten“.

Für andere seien die Deutschland-Routen ab/bis Hamburg, Kiel und Warnemünde in diesem Sommer umso attraktiver, wirbt der Vertriebschef.

Christofer Knaak