Verkehr

Mitteldeutsche Flughafen AG holt Teckentrup an Bord

Ist jetzt offenbar für die Mitteldeutsche Flughafen AG tätig: Ralf Teckentrup. Foto: Condor

Ist jetzt offenbar für die Mitteldeutsche Flughafen AG tätig: Ralf Teckentrup. Foto: Condor

Erst Ende Januar hatte er nach 20 Jahren seinen Chefposten bei Condor abgegeben, jetzt taucht er in einer unerwarteten Position wieder auf: Ralf Teckentrup soll laut einem Bericht des Fachportals Airliners.de einen Beraterjob bei der kriselnden Mitteldeutschen Flughafen AG (MDF) übernommen haben. 

Demnach hat Teckentrup „eine beratende Funktion“ bei der Betreibergesellschaft der Airports Leipzig/Halle und Dresden bereits aufgenommen. Der Ex-Condor-Chef soll das Unternehmen in der aktuellen Finanzmisere und bei der laufenden Restrukturierung unterstützen, so Airliners.de mit Verweis auf Informationen aus Branchenkreisen. Eine offizielle Bestätigung der neuen Personalie gibt es bislang allerdings nicht.

Die MDF hat vor allem mit finanziellen Problemen zu kämpfen, dazu stehen Vorwürfe zu Missmanagement und Vetternwirtschaft im Raum. Dafür wurde im Februar Andreas Schafhirt als spezieller Chefaufseher eingesetzt, der laut einem Bericht der Bild-Zeitung jetzt jedoch als vermisst gemeldet wurde. Insidern zufolge hatte Schafhirt in den wenigen Wochen vor seinem Verschwinden mehrere Ungereimtheiten bei der Flughafengesellschaft aufgedeckt.

Teckentrup soll laut Airliners-Bericht aber nicht offiziell die Nachfolge des verschwundenen Sanierers antreten. Die Gesellschafter wollen zur Neubestellung dieser Position bis nach den anstehenden Wahlen im Juni (Sachsen-Anhalt) und September (Sachsen) warten. (rie)