Kreuzfahrten

Hurtigruten: Zweite Verzögerung für Roald Amundsen

Die Roald Amundsen – hier ein Modell – wird nun erst im Juni auf Jungfernfahrt gehen

Die Roald Amundsen – hier ein Modell – wird nun erst im Juni auf Jungfernfahrt gehen. Modell: Hurtigruten

Die Indienststellung des Hurtigruten-Expeditionsschiffes Roald Amundsen verschiebt sich erneut. Die norwegische Kleven-Werft kann auch den zweiten avisierten Übergabetermin nicht halten. Grund sind Verzögerungen beim Innenausbau des Prototyps.

Hurtigruten hat daher die ersten beiden Abfahrten am 17. und 30. Mai abgesagt. Betroffenen Kunden würden „alle Kosten“ erstattet, teilt die Reederei mit. Zudem erhalten sie eine nicht bezifferte Gutschrift. Auf die Provision für Reisebüros hätten die Änderungen keine Auswirkungen, heißt es.

Ursprünglich sollte die Roald Amundsen bereits im Sommer vergangenen Jahres auf Jungfernfahrt gehen. Diese wurde dann aber wegen der baulichen Komplexität zunächst auf Mai dieses Jahres verschoben.

Kommentare (6)

  • Dr. Abend
    am 16.05.2019
    Falsch, inzwischen gibt es die 3. Runde der Absagen. Ein Fiasko fuer Hurtigruten als 100% igen Eigentuemer der Klevenwerft!
  • Jürgen Haupt
    am 26.06.2019
    Falsch, am 25.06.19 um 15:13 wurde unsere Reise, Start am 27.06. ab Hamburg, abgesagt!!! Nun soll die „Jungfernfahrt“ am 02.07. ab Tromso starten
  • Dr. Spreckels
    am 26.06.2019
    Die Absage durch Hurtig erfolgte nicht einmal 48 Stunden vor Einschiffung. Das zugehörige Schreiben (email) enthält weder einen Ausdruck des Bedauerns, noch eine Entschuldigung. Das Angebot, eine abgespeckte Jungfernfahrt mit der RA von Tromso nach Bergen machen zu können, ist eher als schlechter Scherz zu werten. Auf eine Gutschrift darf man gespannt sein. Respekt!! Eine durch und durch unprofessionelle Abwicklung. Nach mehr als 125 Jahren Unternehmensgeschichte hätte ich etwas mehr Kreativität im Umgang mit derlei "Katastrophen" erwartet.
  • Schweizer
    am 26.06.2019
    Auch wir sind betroffen von der Absage. Lange gespart und so darauf gefreut. Vorher s hin Unkosten für Reisepass.... Fahrkarte für Zug.... Usw. Sehr enttäuscht von hurtigruten..... Ich zweifel an der Abfahrt von Tromso.... Eine Entschädigung ist zwingend angebracht..... In welcher Höhe sie ausfällt?
  • Wilfried Schlüter
    am 26.06.2019
    Wie Hurtigruten mit Kunden umgeht, ist katastrophal.Bis heute um 14.00Uhr sollen wir uns entscheiden, ob wir das Angebot annehmen, also nichteinmal 24 Stunden.Keine Auskunft über Flugzeiten, Zwischenlandungen etc.Man will versuchen einen Charterflug zu organisieren....Alles eine große Frechheit
  • Reiner Kurschat
    am 26.06.2019
    Desaster über Desaster, auch das Handling ist derart unprofessional, das ich inzwischen zweifele, ob man sich einer derartigen Reederei anvertrauen sollte. Erst ein Anruf, der auf eine mail verwies, die nicht da war, dann zwei mails mit unterschiedlichen Preisen für die "Rumpffahrt" (die erste war wohl nicht auf unsere Kabinenkategorie bezogen) und deren Anpreisung als alternative Fahrt mit den wesentlichen Highlights, schlicht ein Marketing-Gag, eine speziell eingerichtete Rufnummer bei der man mit der Anpreisung der Hurtigruten Reisen als die besten der Welt begrüsst wird, verhöhnen kann ich mich allein.

Kommentar schreiben