Kreuzfahrten

MSC Euribia in Kopenhagen getauft

Die MSC Euribia bei ihrer Ankunft in Kopenhagen. Foto: MSC Cruises

Die MSC Euribia bei ihrer Ankunft in Kopenhagen. Foto: MSC Cruises

MSC Cruises hat am Donnerstagabend in Kopenhagen das neue Flaggschiff MSC Euribia getauft. Der Neubau mit dem laut Reederei energieeffizientesten Schiffsdesign der Kreuzfahrtindustrie sticht am Samstag ab Kiel zu seiner ersten Saison in Nordeuropa in See.

Die MSC Euribia ist das 22. Flottenmitglied und das zweite LNG-Schiff von MSC Cruises. Es wurde nach Angaben des Unternehmens mit Blick auf die Zukunft konzipiert, sodass es zukünftig etwa kohlenstoffneutrale, synthetische oder andere alternative Kraftstoffe problemlos verwenden kann, sobald diese in entsprechendem Maße verfügbar sind. Heute sei die MSC Euribia das Kreuzfahrtschiff mit dem energieeffizientesten Design der Branche, betont MSC. Ihre Jungfernfahrt vom französischen Saint Nazaire in den Taufhafen Kopenhagen absolvierte die Euribia rechnerisch klimaneutral, wobei diese Emissionsreduzierung durch Bio-LNG nach dem Massenbilanzansatz ermöglicht wurde.

An der Zeremonie zur Namensgebung nahmen auch internationale Vertriebspartner teil. Als Taufpatin fungierte fast schon traditionell Filmlegende Sophia Loren. Die Gäste der Taufe konnten als erste die Neuerungen auf dem Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse in Augenschein nehmen. Dazu gehören unter anderem die beiden Spezialitätenrestaurants „Le Grill“, eine Kombination aus französischem Bistro und Steakhouse, und das „Kaito Sushi & Robatayaki Restaurant“, sowie der laut MSC revolutionäre Kinderclub. Dieser erstreckt sich über 700 Quadratmeter und bietet sieben Bereiche für verschiedene Altersgruppen von null bis 17 Jahren, darunter erstmals das „MSC Foundation Lab“, das Kindern und Teenagern das Thema Nachhaltigkeit näherbringen soll. Mehr zum Schiff gibt es hier.