Kreuzfahrten

Costa: Kreuzfahrten für 2025 buchbar

Die Costa Favolosa ist eines von zwei Costa-Schiffen, das im Sommer 2025 ab Deutschland kreuzt. Foto: Costa

Die Costa Favolosa ist eines von zwei Costa-Schiffen, das im Sommer 2025 ab Deutschland kreuzt. Foto: Costa

Costa Crociere hat die Fahrpläne für den Zeitraum April bis November 2025 veröffentlicht – die Reisen sind ab sofort buchbar. In Deutschland setzen die Italiener erneut die Costa Diadema ab Kiel und die Costa Favolosa ab Hamburg ein.

Erstere nimmt Kurs auf Kopenhagen und die norwegische Fjorde, Letztere kreuzt auf sechs verschiedenen Routen nach Grönland, Island, Norwegen inklusive Spitzbergen, zum Nordkap, sowie nach England und Schottland.

Sechs Schiffe im Mittelmeer

Hauptfahrtgebiet der in Genua beheimateten Kreuzfahrtreederei ist das Mittelmeer. Dort kommen je drei im östlichen und im westlichen Teil zum Einsatz. Im westlichen Mittelmeer sind dies das Flaggschiff Costa Toscana, die Schwester Costa Smeralda sowie die Costa Pacifica. So geht es für die Smeralda von Genua nach Marseille, Barcelona, Cagliari, Neapel und Civitavecchia. Die Toscana fährt von Savona nach Marseille, Barcelona, Palma de Mallorca, Palermo und Civitavecchia. In der Sommersaison ersetzt Ibiza den Stopp in Palma de Mallorca. Auch für die Pacifica geht es ab/bis Savona nach Valencia, Palma de Mallorca, Olbia, Toulon und Civitavecchia. Im Herbst steht Neapel anstelle von Olbia im Fahrplan.

Im östlichen Mittelmeer kommt die Costa Deliziosa auf zwei einwöchigen kombinierbaren Routen zum Einsatz. Die erste führt ab Marghera/Venedig beziehungsweise Triest nach Korfu, Zakynthos, Katakolon, Dubrovnik und Split. An einigen Terminen ersetzt Kotor in Montenegro das griechische Zakynthos. Auf der zweiten Route der Deliziosa stehen dann Santorin, Mykonos und Katakolon im Fokus.

Auch Apulien im Fahrplan

Auch die Costa Fascinosa und Costa Fortuna kreuzen im östlichen Mittelmeer. Während die Fascinosa Kurs auf Sizilien, Apulien, Griechenland und Malta nimmt, geht es für die Fortuna von Istanbul zu den griechischen Inseln Mykonos, Kreta, Rhodos und Santorin.