Destinationen

Tourismusausschuss: AfD ernennt Münzenmaier

Sebastian Münzenmaier soll neuer Vorsitzender des Tourismus-Ausschusses im Bundestag werden

Sebastian Münzenmaier soll neuer Vorsitzender des Tourismusausschusses im Bundestag werden. Foto: Sebastian Münzenmaier

Sebastian Münzenmaier soll neuer Vorsitzender des Tourismus-Ausschusses im Bundestag werden

Sebastian Münzenmaier soll neuer Vorsitzender des Tourismusausschusses im Bundestag werden. Foto: Sebastian Münzenmaier

Der AfD-Abgeordnete Sebastian Münzenmaier soll neuer Vorsitzender des Ausschusses Tourismus im Bundestag werden. Seine Fraktion hatte den 28-Jährigen am Dienstag nominiert. Münzenmaier stammt aus Darmstadt und war vor der Bundestagswahl Fraktionsgeschäftsführer im Mainzer Landtag. Seit 2013 ist er Mitglied der AfD, zuvor war er Mitglied der bereits aufgelösten Partei „Die Freiheit“, die als islamfeindlich gilt und vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtet wurde. Schlagzeilen machte Münzenmaier, als er 2017 zu einer Haftstrafe von sechs Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt wurde. Er soll 2012 an einem Hooligan-Überfall auf Fans des FSV Mainz 05 beteiligt gewesen sein, wobei die Angegriffenen verletzt wurden. Sowohl Münzenmaier als auch die Staatsanwaltschaft hatten Berufung gegen das Urteil eingelegt. Wegen des Verfahrens hob der Deutsche Bundestag im Dezember 2017 die Immunität des Abgeordneten auf. Eine weitere Konsequenz: Das Fußballteam des Bundestages („FC Bundestag“) verweigerte dem 28-Jährigen die Mitgliedschaft. Er freue sich auf die große Anforderung und werde das Amt „natürlich mit der gebotenen Neutralität ausüben“, teilte er auf Anfrage von touristik aktuell mit. Er wolle über parteipolitische Grenzen hinweg zum Wohle der Tourismusbranche und ihrer Beschäftigten wirken. „Deutschland ist touristisch bereits sehr attraktiv, bietet jedoch noch viel Potenzial, welches es auszubauen gilt.“
Anzeige

Kommentar schreiben