Hotels

Robinson baut aus und um

So sollen die Suiten im neuen „Torre“ aussehen.

So sollen die Suiten im neuen „Torre“ aussehen. Modell: Robinson

So sollen die Suiten im neuen „Torre“ aussehen.

So sollen die Suiten im neuen „Torre“ aussehen. Modell: Robinson

Anfang nächsten Jahres müssen sich viele Robinson-Urlauber für einige Monate vom liebgewonnenen „Torre“ trennen. Am 8. Januar 2018 wird die älteste Robinson-Anlage, der Club Jandia Playa, für zehn Monate schließen. Der Torre gehört zum Club und war das erste touristische Hotelgebäude im Süden von Fuerteventura. Er soll abgerissen werden. An gleicher Stelle entsteht dann ein zehnstöckiger Neubau mit 146 Doppelzimmern, einschließlich 26 Suiten.

Robinson investiert weiter in neue Anlagen: Im Herbst eröffnet der Robinson Club Noonu auf den Malediven. Der Neubau entsteht auf einer 130.000 Quadratmeter großen Insel mit eigener Lagune und liegt 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Male. Der Club bietet 60 Wasserbungalows, 50 Strandvillen und 40 doppelstöckige Villen.

In Kürze startet die Renovierung des ebenfalls im Herbst eröffnenden Robinson Clubs Khao Lak in Thailand. Die dazugehörige Sportanlage bietet einen Fußball- und drei Beachvolleyballplätze.

Kommentar schreiben