Hotels

TUI Blue will Portfolio verdreifachen

Das TUI Blue Bahari Zanzibar ist bisher das einzige Haus im Osten Afrikas. Resorts an der kenianischen Küste sollen folgen

Das TUI Blue Bahari Zanzibar ist bisher das einzige Haus im Osten Afrikas. Resorts an der kenianischen Küste sollen folgen. Foto: TUI Blue

Diesen Sommer weht über 96 Hotels weltweit die TUI-Blue-Fahne. Bald sollen es weltweit mehr als 300 Häuser sein. Und nicht nur das. „Wir wollen die führende Urlaubs-Hotelmarke weltweit werden“, sagte Erik Friemuth, Managing Director TUI Hotels & Resorts, auf einer Kick-Off-Veranstaltung in Dubai.

Als wichtiger Treiber für die künftige Wachstumsstrategie nennt Friemuth internationale Partnerschaften, bei denen die TUI Blue Hotels entweder im Rahmen von Management-Verträgen oder über Franchisenehmer betrieben werden. Um die Expansion kümmern sich zudem zwei Development-Büros, in Hongkong und in Dubai. Das Team in Dubai wird von Wesam Okasha geführt, der zuvor als Senior Director Development West Africa für Hilton tätig war.

Auch die Regionen für zukünftige Hotels hat TUI schon klassifiziert: China, wo gerade die Tinte unter zwei Verträgen in Kunshan und Taicang bei Suzhou trocknet, Südostasien, Afrika sowie der Nahe Osten. Auch im Osten Europas, in Albanien und Montenegro, sieht TUI noch Wachstumspotential. Mit den weiteren Destinationen möchte TUI zudem neue Zielgruppen erschließen.

Erst zu dieser Wintersaison hatten die Hannoveraner die TUI-Sensatori-Hotels, die bisher hauptsächlich auf dem englischen Markt verkauft wurden, bei TUI Blue eingegliedert. Darüber hinaus sind die Häuser in die Marken „TUI Blue For Two“ für Erwachsene, „TUI Blue For All“ für alle und „TUI Blue For Families“ für Familien eingeordnet.

Sylvia Raschke
Anzeige